Danke an alle Spender für Hamidou

Liebe Spender und Förderer, die für Hamidou aus Westafrika gespendet haben – dank Eurer Unterstützung (und natürlich dank der medizinischen Hilfen und Helfer vor Ort) konnte Hamidou nun behandelt werden und es geht ihm langsam besser.

In Kürze darf er wieder zurück nach Conakry. Gegen Mitte Februar werden wir alle Kosten abrechnen, aber es steht jetzt schon fest, dass die gesammelten Spenden nicht nur für die Behandlung ausreichend waren, sondern wir werden davon auch noch Hilfsmittel und ggf. die Reisekosten der Familie finanzieren können.

Mehr Infos im Februar in unserm nächsten Newsletter oder gerne auf Anfrage an info(at)soma-ev(dot)de oder 089 1490 42 62.

Bitte spenden Sie nicht mehr für diese Aktion, weil das gesammelte Geld auf jeden Fall ausreichend ist. Spenden an SoMA sind natürlich weiter willkommen.

 

Wir denken, es ist im Sinne aller Spender, den verbliebenen Restbetrag für ähnliche Einzelfälle oder aber ggf. noch entstehende Kosten im Rahmen der Weiterbetreuung von Hamidou aufzubewahren. Spender, deren Adresse wir haben, werden separat dazu informiert.

Spender, die dieser Verwendung nicht zustimmen, schreiben uns bitte – bis spätestens 1. März 2018 – eine Mail unter info(at)soma-ev(dot)de oder per Post an SoMA e.V., Korbinianplatz 17, 80807 München – Betreff Hamidou. Wenn wir bis dahin nichts von Ihnen hören, gehen wir von Ihrem Einverständnis dazu aus.