WEITERFÜHRENDES BERATUNGSANGEBOT

Psychosoziale Beratungsangebote für Familien bzw. Betroffene von anorektaler Fehlbildung oder Morbus Hirschsprung umfassen:

- telefonische Beratungsgespräche mit Fachleuten aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie oder Familienhilfe z.B. zur Alltagsbewältigung
- Beratungen zu sozialrechtlichen Fragen, wie z.B. Unterstützung in Widerspruchsverfahren zum Antrag auf den Schwerbehindertenausweis oder Pflegegeld.

Die vermittelten Fachleute sind erfahren in den Besonderheiten der Erkrankung und den daraus erwachsenden Bedürfnissen. Den Familien und Betroffenen kann so direkt geholfen werden, kompetente Ansprechpartner zu finden. Es finden auch Einzel- oder Gruppenberatungen auf SoMA-Tagungen [] statt und in begründeten Ausnahmefällen Hausbesuche.

Im Rahmen des Projekts sind zwei Beratungsstunden für SoMA-Mitglieder [] kostenfrei.

Kooperationspartner:

  • Inge Graf-Habermayr (Soziale Beratung, Mediation) 70567 Stuttgart
  • Sonja Kurowski (Heilpraktikerin für Psychotherapie) 27304 Bruchhausen-Vilsen
  • Dr. Dominik Schmidt (Pädiater mit Erfahrung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie) 13353 Berlin
  • Michel Haanen (Familiensozialarbeiter) NL-6137 ED Sittard

--> Anmeldeformular und weitere Informationen zur „psychosozialen Beratung“