25 Jahre SoMA [] – Der Verein und seine Mitglieder

SoMA [] e.V. bietet Beratung und Hilfe für Menschen mit angeborenen Fehlbildungen im Enddarmbereich (unterschiedliche anorektale Fehlbildungen sowie Morbus Hirschsprung). Der als gemeinnützig anerkannte Verein setzt sich für mehr Lebensqualität durch Erfahrungsaustausch, positive Erlebnisse, Verbesserungen in der Therapie sowie Kooperation mit Experten ein.

Die Selbsthilfeorganisation fördert so gezielt das öffentliche Bewusstsein für die Situation der Betroffenen und begleitet diese in allen Lebensphasen und Altersstufen mit passenden Angeboten. Neben der Bereitstellung von fundiertem Informationsmaterial organisiert SoMA [] e.V. Treffen und Tagungen sowie Online-Foren und -Chats. Die Organisation versteht sich als Bindeglied zwischen Betroffenen und Fachleuten, fördert Forschung und Wissenschaft und verbreitet neue Erkenntnisse.

SoMA [] e.V.:
- als gemeinnützig anerkannter Verein 1989 in München gegründet
- mit Sitz in München
- bundesweit und im deutschsprachigen Raum aktiv

Struktur:
- Höchstes Entscheidungsgremium ist die Mitgliederversammlung.
- Der gewählte Vorstand besteht aus 1. und 2. Vorsitzender sowie derzeit fünf Beisitzer/innen.
- Die Vorstandsmitglieder übernehmen zum Teil auch hauptamtlich bestimmte  Aufgabengebiete.
-
In der Regional-, Projekt- und Beratungsarbeit sind außerdem ca. 20 Mitglieder ehrenamtlich tätig.
- Es gibt Ansprechpartner/innen für bestimmte Krankheitsbilder und Altersgruppen.

Mitglieder:
- Bald haben wir 1.000 Mitglieder erreicht. (Stand Nov. 2016)
- Die Mehrzahl der Mitglieder sind Eltern betroffener Kinder aller Altersstufen.
- Die Zahl der selbst betroffenen Erwachsenen steigt stetig.
- Über 100 Fördermitglieder unterstützen den Verein finanziell und dauerhaft.

weitere Informationen zum Verein:
Aktivitäten, Mitgliederstruktur und Jahresabschlusszahlen finden Sie in unseren Jahresberichten:
--> Jahresberichte
--> Satzung
--> Freistellungsbescheid

--> Fundraisingleitlinien

--> Selbstauskunft